Chris Lee

EMDR THERAPIE UND FORSCHUNG: WAS HABEN WIR RICHTIG GEMACHT UND WAS KÖNNEN WIR VERBESSERN?


Christopher Lee ist Associate Professor an der University of Western Australia und der Murdoch University und arbeitet seit 25 Jahren in einer Privatpraxis. Er ist klinischer Psychologe, zertifizierter Trainer der EMDR International Association (EMDRIA) und der International Society of Schema Therapists. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur Behandlung von PTBS und Persönlichkeitsstörungen. Er erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Forschung, darunter den Francine Shapiro Award für hervorragende Forschungsleistungen und einen Sonderpreis von EMDRIA für seine Arbeit zur offiziellen Anerkennung von EMDR durch die Substance Abuse and Mental Health Services Administration in den USA.
Abstract

Peter Liebermann

Zwischen Fundamentalismus und Liberalismus -wohin entwickelt sich EMDR?


Peter Liebermann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und niederlassen in Leverkusen. Er ist EMDR-Trainer (EMDR Europe), Teil der EMDR Trainer Cooperation Er ist Gründungsmitglied der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und stellvertretender Leiter der AG Akuttrauma der DeGPT.
Er war Gründungsmitglied und -vorstand von EMDRIA Deutschland, Vorsitzender 2005-212 und bis November 2019 Schatzmeister von EMDR Europe. Er unterrichtet an verschiedenen psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten und ist Mitglied der Steuerungsgruppe für die AWMF-Leitlinie PTBS
Abstract

Hee-Sup Shin

Der neurobiologische Mechanismus der EMDR-Therapie von Angststörungen


Hee-Sup Shin, MD ist Direktor des Center for Cognition and Sociality und leitet die Gruppe Social Neuroscience im Institute for Basic Science (IBS) in Daejeon, Korea. Er erhielt 1974 seinen Doktortitel in Immunologie vom College of Medicine der Seoul National University. 1983 erhielt er seinen PhD an der Cornell University, USA, in Genetik und Zellbiologie.
Seine Forschungsarbeit dient dem Verständnis der Veränderungen der Kalziumdynamik von Nervenzellen im Gehirn. Seine Arbeit umfasst zahlreiche Publikationen und Auszeichnungen in der Republik Korea und den USA.
Abstract

Arne Hofmann

EMDR in der Behandlung von Depressionen


Dr. med. Arne Hofmann MD ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und leiter des EMDR-Instituts Deutschland.
Er wurde 1991 in EMDR ausgebildet und hat es im deutschsprachigen Raum eingeführt. Er ist eines der Gründungsmitglieder von EMDR Europe und Mitglied der nationalen Leitlinienkommission zur Behandlung von PTBS. Er lehrt, veröffentlicht und forscht auf dem Gebiet des Psychotraumas und EMDR. Er lehrte an den Universitäten Köln, Boston und Peking und war Mitbegründer der European EDEN Research Group für EMDR- und Depressionsforschung. Für seine Arbeit erhielt er mehrere Auszeichnungen und das Bundesverdienstkreuz.
Abstract

Jonathan Lee

Die Analyse der Auswirkungen der BAS auf spezifische Gedächtnisphasen: Relevanz für das mechanistische Verständnis von EMDR


Jonathan Lee ist Neurowissenschaftler, der sich mit den Mechanismen und Funktionen von Gedächtnisprozessen beschäftigt, insbesondere mit dem Phänomen der Gedächtnisrekonsolidierung.
Er hat einen PhD in Experimenteller Psychologie und ist Dozent und Forscher an der University of Birmingham. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel und seine aktuelle Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Prozess der Gedächtnisdestabilisierung und -rekonsolidierung, um die Auswirkungen traumatischer und Suchterinnerungen auf ängstliche und drogenabhängige Verhaltensweisen zu reduzieren.
Abstract